Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Toyota Klassik. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. Juni 2015, 19:50

RA61 - 21R erste Startversuche seit 1998

Hallo die Runde ! :)

Ich habe eine technische Frage. Ich habe seit 4 Jahren meine RA61 im Hof liegen wo ich nun mit dem restaurieren beginnen möchte. Hab auch nen Projekte Thread hier ;)
Bevor ich Geld rein stecke will ich gucken ob die Technik passt, denn sonst wird sie bei dem ganzen Rost eher geschrottet. Technik und Karosse zu richten wird zu aufwendig in Summe für mich fürchte ich.

Das letzte mal gelaufen ist der 21R Motor 1997 oder 1998. Ich habe Öl geckeckt und Wasser, Kerzen und den Rest. Hab ihn durchgedreht wegen Freigängigkeit und soweit hat alles gepasst. Also haben wir durchgestartet erstmal mit einem Schuss Benzin in den Luftfilter (Natürlich vorher ohne Zündung zum Öl verteilen). Man verzeihe mir vorab gleich, ich hatte noch nie das "Vergasermotor-Vergnügen" :rolleyes:

Er startet kurz durch wenn man den Schlüssel von der Zündung zurück dreht geht er aber gleich wieder aus. Ich denke er saugt keinen Benzin und ich werde ev noch die mech. Pumpe und die Spritleitung checken. Habt ihr sonst noch Tips worauf ich achten könnte/sollte und was noch sein könnte ?
Den Tank hab ich kontrolliert, unten ist der sauber man spürt aber oben rum am Rand des Tankfühlers innen einen Rostrand. Ausbauen zum kontrollieren kann ich ihn derzeit nicht.
Jeder Zylinderkopf hat sein Ventildeckerl ... :D

2

Samstag, 27. Juni 2015, 07:55

Hi
Du musst auf alle Fälle auch die Vergaser gut reinigen.
Die sind sicher verklebt.
Gruß Edgar

3

Samstag, 27. Juni 2015, 09:42

Hallo,

ich habe bei meinem Flitzer erstmal nen Reservekanister an die Benzinpumpe gehangen. Also einen Schlauch von der Benzinpumpe in den Reservekanister. Damit kann man sicherstellen, dass auch sauberer Sprit ankommt.

Schönen Gruß
Udo

4

Samstag, 27. Juni 2015, 18:40

Schau mal, wieviel Sprit in der Schwimmerkammer ist- Vermutlich kommt dort kein Sprit an, wenn er sich mit Starpilot starten lässt, aber nicht anbleiben mag...

- Filter?
- Spritpumpe?

5

Sonntag, 28. Juni 2015, 09:49

Filter und Co kann man aussen vor lassen. Hab wie von Udo erwähnt erstmal aus einem anderen Gefäß saugen lassen und nicht aus dem Tank. Wir wussten ja nicht in welchem Zustand der Tank innen drin ist ...

Meint ihr die Vergaser könnten ein Problem sein ? Sehen innen aus wie neu !
Falls ich den reinige muss der komplett zerlegt werden oder reicht durchspülen mit Waschbenzin und Co. Ich fürchte wenn ich den zerlege und was verstelle läuft das Ding nie wieder rund ;)
Jeder Zylinderkopf hat sein Ventildeckerl ... :D

6

Sonntag, 28. Juni 2015, 10:30

Den Vergaser würde erst dann öffnen, wenn alles andere auszuschließen ist.

Meine Frage bleibt- Wie ist der Stand in der Schwimmerkammer?

7

Sonntag, 28. Juni 2015, 15:38

Spritzt dsenn die Beschleunigerpumpe Sprit in den Vergaser? Das kann man auch prüfen, wenn der Motor nicht läuft. Luftfilter demontieren und dann von Hand den Gaszug ziehen. Dann sollte aus einem Röhrchen im Vergaser Sprit in Richtung Drosselklappe gespritzt werden. Wenn da nichts kommt, kann es sen, dass die Schwimmernadel hängt oder aus einem anderen Grund kein Sprit im Vergaser ist.

Es gibt ja auch noch den Vorwiderstand der Zündanlage. Dieser wird normalerweise beim Startvorgang (Anlasser dreht) überbrückt. Wenn man in die normale "Zündung an" Stellung dreht wird dieser wieder aktiviert. Vielleicht stimmt damit ja etwas nicht. Das Thema hatten wir schon ein paar mal als potentiellen Fehler.

Schönen Gruß
Udo

8

Sonntag, 28. Juni 2015, 19:35

Danke für die ausführlichen Tips :thumbsup:

Ist mein erster Vergasermotor :wacko: Hab zwar schon etliche Einspritzer neu aufgebaut aber mit Vergasern noch nie was am Hut gehabt. Das mit dem Gashahn ziehen ist ne gute Idee, ich wusste gar nicht das es sowas gibt.
Wie soll man die Schwimmerkammer prüfen ohne den Vergaser zu zerlegen ? Ich hab bis dato sogar Probleme den Spritverlauf im Vergaser zu verstehen. Ich seh da nur Schläuche wobei wohl die meisten Unterdruck sind ... :D
Jeder Zylinderkopf hat sein Ventildeckerl ... :D

9

Dienstag, 28. Juli 2015, 18:28

Sooo .... nächste Fragerunde :)

Entspricht die Beschleunigerpumpe der Benzinpumpe ? Ich habe alles gereinigt und gängig gemacht und ne Stunde durchbewegt. Siehe da, wenn ich nun den Hebel der Beschleunigerpumpe drücke höre ich "Pfffftttt" aus dem Vergaser, die Spritzt ergo ein :thumbsup:
Heißt das nun dass meine Benzinpumpe funzt oder ist da noch wo ne Membranpumpe verbaut ?

Ich habe heute eine Chemifläschen aus der Firma ausgeborgt. Ev werd ich bis zum WE testen einen Schlauch rein zu hängen und vom Fläschen zu starten ^^
Bis dahin möchte ich aber alle Unklarheiten beseitigt haben falls es sich einrichten läßt.

Wenn der Motor dann läuft, dann wars ein echter Schnäppchenkauf für die paar Mücken :love:
Jeder Zylinderkopf hat sein Ventildeckerl ... :D

10

Dienstag, 28. Juli 2015, 18:59

Die Beschleunigerpumpe sitzt im Vergaser und hat nix mit der Benzinpumpe zu tun, diese sitzt am Motorgehäuse und hat in der regel zwei Benzinschlaüche dran, einmal vom Benzinfilter zur Pumpe und einmal von der Pumpe zu Vergaser rauf

11

Dienstag, 28. Juli 2015, 20:11

Ich dachte mir sowas ja schon. Ich hab nur ein Celica Handbuch wo aber der Motor nicht drin ist, und ein 21R Handbuch wo die Zuleitung zum Vergaser nicht abgebildet ist. Da fehlt mir der Zusammenhang in meinen Büchern :rolleyes:
Mit diesen Vergasern voll mit Schläuchen muss man sich mal auskennen :D

Ah seh schon ... das Teil vis a vis des Zündverteiler stimmts ?
Jeder Zylinderkopf hat sein Ventildeckerl ... :D

12

Dienstag, 28. Juli 2015, 22:09

Wenn aus der Beschleunigerppe/düse Kraftstoff in den Vergaser gepumpt wird, heißt das, dass die Benzinbumpe Sprit zum Vergaser pumpt und auch die Schwimmernadel nicht hängt. Idealerweise lässt man den alten Sprit aus dem Vergaser noch raus
Da gibt es meistens seitlich eine Schraube (vielleicht ne 12er oder 14er Schlüsselweite).

Viel Glück beim Startversuch :thumbsup:

13

Donnerstag, 30. Juli 2015, 07:16

Naja dass kann ich so nicht definitiv als bahre Münze nehmen. Der hobel stand seit 1998 still und für den Startversuch habe ich Benzin in den Vergaser gekippt.

Für mich bestättigt dies somit nur, dass der Schwimmer nicht hängt und die Beschleunigerpumpe funktioniert. Ob die Spritpumpe saugt werde ich noch testen, aber ich denke nicht. Im Tank sind 5L Benzin und es kam nichts zum Motor soweit ich das beurteilen konnte. Irgendwo zwischen Vergaser und Tank scheint also der Hund begraben zu sein :)


Ich freu mich jedenfalls schon wenn das ding auf Standgas rennt :thumbsup:
Jeder Zylinderkopf hat sein Ventildeckerl ... :D

14

Donnerstag, 30. Juli 2015, 11:25

Mach an den Anschluss vom Benzinfilter der vom Tank kommt nen anderen Schlauch dran und steck den in nen Kanister mit Benzin. Wenn er dann ansaugt sollte er laufen, dann wäre die Benzinpumpe okay :-) Wenn das funzt dann die Leitung zurück zum Tank durchpusten mit Druckluft. Aber Du wirst wohl nicht verhindern können dass Du den Tank ausbauen musst und reinigen.

15

Donnerstag, 30. Juli 2015, 12:13

Genau das ist der nächste Plan. Darum hab ich letztens erwähnt dass ich ne Flasche mitgenommen habe aus dem Labor :D

Ich häng den Schlauch in ne Flasche und guck ob der saugt. Wenn nicht weis ich ja was es hat. Dann kann ich mal die Benzinpumpe zerlegen ...
Der Tank muss sowieso raus und befundet werden. Ich hab beim Tanksensor reingekuckt, unten schaut der tiptop aus. Allerdings spürt man Rost wenn man oben mit dem Finger rumfährt an der Oberseite ..... nicht gut. Wo soll man auch nen Tank herbekommen neu ... ich hoffe der ist brauchbar, stand ja seit 1998 trocken :wacko:
Jeder Zylinderkopf hat sein Ventildeckerl ... :D

16

Freitag, 31. Juli 2015, 18:28

handbuch 21 R

hallo
hätte noch ein ori toyota handbuch 21/22R/21R-C
bei inter.melden

17

Freitag, 31. Juli 2015, 18:39

Hab ich schon ;)

Das erste was ich mir zum Projekt dazu geholt habe waren Motor- und Fahrgestellhandbücher :D
Jeder Zylinderkopf hat sein Ventildeckerl ... :D

18

Samstag, 8. August 2015, 10:55

Geschafft - sie rennt ! :D


Und stinkt .....


Hab eben gestartet das erste mal, allerdings mal mit einer Flasche am Vergaser. Jetzt nur noch Benzinleitung, Pumpe und Tank checken und die sollte wieder normal fahren. Dann wäre nur noch das Rostproblem .....
Jeder Zylinderkopf hat sein Ventildeckerl ... :D

19

Dienstag, 11. August 2015, 06:33

Sie rennt war wohl zu relativ formuliert. Sie stinkt viel mehr .... :huh:

Hab nochmals gestartet und laufen lassen gestern. Es war ein Funktionstest obs sich sonst noch was tut und alles geht.

Fazit:

Der Motor säuft wie ein Loch, die Kerzen waren pechschwarz und nass nach den ersten 2 Startversuchen. Dann lief das Ding halbwegs brauchbar.
Könnte es sein dass der Schwimmer hängt ? Ich werde wohl in jedem Fall mal Benzinpumpe tauschen und versuchen sie soweit hinzubekommen, dass sie vom Tank aus läuft. Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich die Benzinflasche am richtigen Schlauch reingehängt habe ^^

Testfahr ging so lala. sobald man auf Drive schaltet fährt das Ding obwohl man auf den Bremsen steht. Sind die Bremsen fest oder kanns auch an der Automatik liegen ? Hatte leider noch nie ein Automatikauto und bin da technisch nicht sehr versiert was Hintergrundwissen betrifft :rolleyes:
Jeder Zylinderkopf hat sein Ventildeckerl ... :D

20

Donnerstag, 13. August 2015, 10:15

Wenn du ein Bild von den Anschlüssen brauchst kann ich ein Bild machen. Tank müsste ich noch einen haben.

http://www.toyota-klassik.de/index.php?p…ad&threadID=528