Sie sind nicht angemeldet.

161

Samstag, 22. Juli 2017, 21:34

Yeah! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

162

Samstag, 29. Juli 2017, 22:24

Im Moment gibt es hier im Forum relative wenig Neues zu lesen, daher habe mich entschieden ein wenig über den Aufbau meines neuen Motores zu schreiben. Vielleicht regt es ja den einen oder anderen an, ach mal wieder etwas zu berichten :thumbup:

Vielleicht kann sich der eine oder andere noch erinnern, im blauen Forum war mal eine Motorset zu verkaufen mit einigen Teilen von Esa Peltonen. Dieses Set hat den Weg zu mir gefunden und nachdem dieser nun gut abgelagert ist, werde ich in den nächsten Wochen und Monaten den Motor komplettieren.

Ich hatte meinen 4K mit Low-Cost-Kolben aus Asien aufgebaut. Der alte Motor sollte ja kein Hochleistungsmotor werden sondern einfach nur etwas mehr Spaß bieten als die Serie.

Der neue Motor soll noch mehr Spaß bieten. Hier werden nun Schmiedekolben von Wiseco zum Einsatz kommen und auch sonst etwas mehr auf Leitung getrimmt. Aber erstmal ging es an den Block. Von aussen war er doch recht stark angerostet. Daher erstmal Kaltreiniger drauf, mächtig geschrubbt und abgedampft. Danach gefühlte 100 mal Rostumwandler, abschrubben, Drahtbürste und alles wieder von vorne.

Ich habe wieder die Mittelchen vom Korrisionschutzdepot genutzt. Beim aktuellen Motor hat die Farbe echt gut gehalten.

Schönen Gruß
Udo

Hier ein paar Bilder:
»youare« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20170727_181838_kl.jpg
  • 20170727_183509_kl.jpg
  • 20170729_115123_kl.jpg
  • 20170729_115130_kl.jpg

163

Samstag, 29. Juli 2017, 22:26

und noch eins
»youare« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20170729_121501_kl.jpg

164

Sonntag, 30. Juli 2017, 11:42

Von aussen war er doch recht stark angerostet. Daher erstmal Kaltreiniger drauf, mächtig geschrubbt und abgedampft. Danach gefühlte 100 mal Rostumwandler, abschrubben, Drahtbürste und alles wieder von vorne.


Warum hast nicht strahlen lassen ? Kostet nicht viel und man spart sich viel Zeit und Arbeit.

165

Sonntag, 30. Juli 2017, 21:23

Leider habe ich keinen Zugriff eine Strahlkabine. Die meisten wollen nur Alu oder Edelstahl in ihrer Kabine haben. Überlege gerade mir selber eine kleine Kammer zu kaufen.

166

Montag, 31. Juli 2017, 12:02

naja, für ´nen Motorblock darf die Kammer gar nicht so klein sein... ich würde in meinen Kabinen keinen Motorblock reinbekommen... oder gerade so und dann habe ich keinen Platz mehr zu arbeiten.

167

Montag, 31. Juli 2017, 20:11

Motorblock in der Stahlkabine ;(

Wie soll der Mist raus danach ?? :thumbdown:

168

Montag, 31. Juli 2017, 20:53

Mit solchen Teilen gehe ich zum örtlichen Malerbetrieb der Fensterläden macht und strahle in der drei mal drei Meter grossen Kabine selber, pro Minute verlangt er 2.- vielleicht jetzt auch mehr aber man kann sogar ein Jeep Chassis strahlen.
Den Motor vom GTO habe ich in Rafz ins Laugenbad gegeben, kostet zwar einiges mehr aber ist dafür absolut porentief.


Gruss Urs

169

Montag, 31. Juli 2017, 21:02

Motorblock in der Stahlkabine ;(

Wie soll der Mist raus danach ?? :thumbdown:


Natürlich oben und unten 'nen Deckel drauf un Öffnungen gut verschließen.

170

Montag, 31. Juli 2017, 21:05

Überlege gerade mir selber eine kleine Kammer zu kaufen.


Soweit ich gehört habe, sind diese kleinen Teile nie wirklich dicht zu kriegen und verteilen Sand in der Werkstatt :(

Gruß, Rory

171

Dienstag, 1. August 2017, 20:13

Sandstrahlen:
Die Kabine sollte schon so groß sein, dass eine Motorradfelge hineinpaßt. Habe mich ja in einer Schrauberhalle eingemietet. Da ständ ein Extraraum dafür zur Verfügung. Mal sehen. Steht aber nicht ganz ober auf der Prio-Liste.



Habe heute die ersten Überlegungen für einen Induktivgeber im Starletverteiler gemacht. Die Basis für die frei programmierbare Zündung. Mal schauen, ob das etwas gibt. Am liebsten näturlich in original Optik. Aber normalerweise läßt man dann den Verteiler weg. Kann mich noch nicht so richtig entscheiden.

Ursprüngliche Idee: Kontakte aus dem Verteiler raus, dafür eine Geberscheibe hinein. Der Kondensator wird durch einen Induktivgeber ersetzt. Die Signalleitung zur programmierbaren Steuerung. Von der Steuerung zur Zündspule. Dann den normalen Weg über Verteiler zu den Zündkerzen. Mache mal eine Skizze vielleicht hat ja jemand dazu ein paar Ideen oder Anmerkungen. :?:

Ein Spezi hat mir gesagt, dass sich die Geber und die Hochspannung im Verteiler nicht so gut vertragen. :wacko:

Schönen Gruß
Udo

172

Dienstag, 1. August 2017, 20:32

Habe gerade mal im Netz nach einer Vorlage gesucht und etwas zusammen kopiert.
»youare« hat folgendes Bild angehängt:
  • Schema.jpg

173

Mittwoch, 2. August 2017, 08:54

so ähnlich könnte es aussehen.
»youare« hat folgendes Bild angehängt:
  • Verteiler_01.png

174

Mittwoch, 2. August 2017, 09:09

Hallo Udo,
in meinem 78er Starlet werkelt eine kontaktlose Zündanlage. Der Verteiler habe ich aus den USA, dort war das wohl Serie.
Hier noch etwas, das für dich interessant sein könnte ebay.com

Gruß, Rory

Hier noch mit günstigerem Versand *click*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rory« (2. August 2017, 09:14)


175

Mittwoch, 2. August 2017, 09:15

Hallo Rory,

eine kontaktlose Zündung habe ich auch (Halsensor). Die ist aber nicht programmierbar. Die Zündverstellung ist vom Fliehkraftregler und der Unterdruckverstellung abhängig.

Gruß
Udo

176

Mittwoch, 2. August 2017, 10:06

ich sehe schon, es ist nicht so einfach

Gruß, Rory

177

Mittwoch, 2. August 2017, 20:16

Ich rüste auch mal um ... beim TE71 kommt jetzt auch Serienzündanlage einer TA60 rein. Vielleicht kriege ich damit meine Zündprobleme in Griff...

178

Sonntag, 6. August 2017, 19:44


eine kontaktlose Zündung habe ich auch (Halsensor).


Elektroschrott, wegen nem defekten Hallgeber im Verteiler ging letztens bei meinem MR2 nichts mehr, brauchte einen neuen Verteiler....

179

Sonntag, 6. August 2017, 20:11

Ich habe auch Hallsensor eingebaut aber den Unterbrecher und Kondenser im Handschuhfach ;-)


Gruss Urs