Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 2. April 2017, 14:44

Unterbodenschutz ab Werk?

Hallo zusammen,

ich hätte da mal eine Frage. Als ich neulich unter meinen Corolla geschaut habe, fiel mir in den Radkästen so ein weißes Zeug auf, das wie (relativ alter) Unterbodenschutz aussieht. Allerdings wurde von Seiten der Besitzer kein Unterbodenschutz drau gemacht. Gab es in den 80ern die Toyotas ab Werk mit Unterbodenschutz?

Gruß
Jonas

2

Sonntag, 2. April 2017, 18:08

Also meiner ist von 1989 und der hat schon ab Werk einen sehr guten UBS gehabt. Die mit den noch älteren Kisten werden sich sicher noch zu Wort melden. :thumbup:

3

Sonntag, 2. April 2017, 18:59

Keine Ahnung, ob er mal gut war, aber auf unseren Starlet KP ab Bj. 78 ist dick Unterbodenschutz und teilweise auch Antidröhnmasse verbaut.

Gruß, Rory

4

Montag, 3. April 2017, 10:32

So steht es im Prospekt zum Toyota Tercel AL20 (ab 1982) beschrieben:

"Die gesamte Bodengruppe wird mit Tektyl Unterbodenschutz behandelt. Besonders gefährdete Tele bekommen noch eine Bitumenschicht extra. Ein Steinschlagüberzug aus Kunststoff bietet zusätzlichen Schutz für schwer strapazierte Stellen, wie z.B. die Türschweller."

Ich denke mal der E8 Corolla aus der gleichen Toyota Generation wird einen ähnlichen Werks Unterbodenschutz haben.

5

Montag, 3. April 2017, 22:29

Ja, der E8 hat ab Werk was drauf.

Bröselt nach den Jahren vorne gerne mal auf >> Goldi hat die ersten offenen Ecken aber ohne Rostentwicklung
Der rote hatte schonmal was neues draufbekommen, der Schlachtwagen hat noch den vom Werk und hat auch nach über 10 Jahren Stand im freien kaum was angesetzt darunter.

Weißes Zeug im Radkasten is Bodyfiller, wurde also schonmal was dran gemacht?
Normal kommt darüber ne Schicht Unterbodenschutz, so bekommts gerad jedenfalls mein roter.
Gruß Rouven

6

Dienstag, 4. April 2017, 20:08

Kann es auch eventuell der Bitumenanstrich sein, der sich über die Zeit verfärbt hat? Denn wenn ich ein wenig drüberkratze kommt schwarz zum Vorschein. Dran gemacht wurde allerdings nichts.

7

Dienstag, 4. April 2017, 20:35

So siehts bei meinem Tercel AL2 untenrum aus, da wurde auch noch nie was dran gemacht:


René

Reifenwechsler

Beiträge: 146

Wohnort: Ellmendingen

8

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:59

Meine E8 Corolla haben definitiv Werks-Unterbodenschutz. Das ist ein weißes Zeug, ähnlich wie Karosseriedichtmasse. Das wurde damals - von der Optik her - vermutlich aufgespritzt. Man konnte damals auch bei den Händlern einen zusätzlichen Hohlraumschutz bestellen. Der E8 Liftback meines Vaters hatte einen "Waxoyl" Aufkleber auf der Heckklappe. Da hat der Erstkäufer den Wagen vor der Auslieferung noch fluten lassen.

Grüße, René

9

Donnerstag, 4. Mai 2017, 08:17

Der E8 Liftback meines Vaters hatte einen "Waxoyl" Aufkleber auf der Heckklappe. Da hat der Erstkäufer den Wagen vor der Auslieferung noch fluten lassen.
Hatte der E7 von meinem Bruder auch. Hat trotzdem gerostet wie blöd. Man muss das Zeug auch dahin sprühen, wo es nötig ist. Wo es nötig ist, weiß man meist erst Jahre später...wenn es zu spät ist.

René

Reifenwechsler

Beiträge: 146

Wohnort: Ellmendingen

10

Donnerstag, 4. Mai 2017, 22:00

Ja, die hätten uns mal fragen sollen. :D

11

Freitag, 12. Mai 2017, 10:24

Zitat

Man muss das Zeug auch dahin sprühen, wo es nötig ist. Wo es nötig ist, weiß man meist erst Jahre später...


Eigentlich ganz einfach, von innen Schweller, Türen, Radläufe, Endspitzen, Heckklappe, Längs und Querträger mit Hohlraumfett fluten und die Stellen wo durch Spritzwasser belastet sind mit Schutzwachs einsprühen. Ich verstehe nicht warum das bei so wenigen Autos zusätzlich gemacht wurde, Arbeitszeit ca. 30 - 60 Minuten. Stattdessen wurden die Autos ständig kostspielig, aufwändig und hässlich für den Tüv zurechtgeschweißt.

12

Freitag, 12. Mai 2017, 11:24

Die armen Autobauer wollen doch auch Geld verdienen :rolleyes: