Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 20. August 2015, 19:02

Expterten für 2E-Motor gesucht (Probleme mit Vergaser).

Hallo liebe Gemeinde! :)

Ich habe ein Problem mit einem Corolla E9 Station Wagon '88 mit der 1.3L Vergaser-Maschine (2E).
Die Abgaswerte sind jenseits! (CO-Grenzwert um Faktor 2.5 überschritten). Die Kerzen werden sofort russig und im Leerlauf stirbt der Motor fast ab (350rpm). Das alles kommt von einem viel zu fetten Gemisch. Im Kaltzustand läuft der Motor rund und startet immer sofort. Die Drehzahl beträgt dann 2500rpm, was ein bisschen hoch ist wie ich finde.
Das Fahrprofil der Besitzer ist nicht gerade optimal. Das Auto war seit den letzten 5 Jahren nie mehr auf der Autobahn und pro Jahr werden nur ca. 4000Km gefahren.

Da ich mich mit Vergasern leider nicht auskenne, war das Auto bereits bei einem Toyota-Spezialisten der diese alten Motoren noch kennt. Er hat schlussendlich gesagt, der Fehler liegt am Vergaser und die Abgaswerte können nicht annähernd in den Sollbereich eingestellt werden. Deshalb bin ich eingesprungen und möchte nun dieses Auto von der Presse bewahren.

Frage: Kennt jemand diesen Fehler oder kann mir Anhaltspunkte geben? Ich habe das Service-Handbuch für den Motor bereits etwas durchgelesen und bin dementsprechend vorbereitet.
Bevor ich den Vergaser komplett zerlege und reinige, wäre es nicht möglich, dass eines der Magnetventile oder Sperrventile rund um den Vergaser defekt ist? Hat jemand Erfahrungen?

Wie würdet Ihr vorgehen?


Herzlichen Dank im Voraus und viele Grüsse
Matthias

Toyota Corolla AE 80

Reifenwechsler

Beiträge: 88

Wohnort: Burgenland Österreich

2

Freitag, 21. August 2015, 12:04

Grüss dich einmal.

Habe den selben Motor wie du hatte auch mit Abgaswete Probleme.

Bei mir wurde bei Verteiler der Ohring erneuert und die Unterdruckdose beim Verteiler und wurde eingestellt neu seid dem habe ich super Abgaswerte und das Auto läuft wie am Band

Habe auch Super Plus getankt und bin über Autobahn gefahren seid dem passt alles.

Und wenn er warm ist und schlecht anspringt wurde mir gesagt das sind die Motren.

Schau auch mal deinen Verteiler an

3

Freitag, 21. August 2015, 14:13

Was ich vergessen habe zu sagen: Ich habe den Zündverteiler + die Kerzen bereits erneuert.

Von welcher Unterdruckdose genau ist hier die Rede?

Gruss Matthias

4

Montag, 24. August 2015, 11:25

Kann mir wirklich niemand helfen? Kann mir schwer vorstellen dass ich der einzige mit einem 2E-Motor bin der Hilfe braucht, oder doch?

5

Montag, 24. August 2015, 11:50

Hallo Matthias,
wenn der Toyota Spezialist vor Ort den Fehler nicht findet, wie sollen wir das per www? ?(

Die Symptome klingen nach Choke wieder reinschieben vergessen. Vermutlich hat die Kiste eine Startautomatik, da würde ich zuerst fahnden.

Gruß, Rory

6

Montag, 24. August 2015, 12:22

Genau, der Choke funktioniert über Magnetventile so wie ich das sehe. Meine Frage wäre eigentlich an alle die gerichtet, die schon mal so einen Vergaser zerlegt + revidiert haben und wissen wie er funktioniert.

-->Kann mir jemand sagen, welches Ventil für den Choke zuständig ist? Oder was all diese Ventile machen und wie man am besten bei der Fehlersuche vorgeht?


Liebe Grüsse
Matthias

7

Montag, 24. August 2015, 18:44

Hallo Mathias,

hast Du das Handbuch für den 2E Motor? da sollte doch der Vergaser beschrieben sein, es ist halt relativ schwierig da online Fehler zu eruieren. Hast Du den Lukas schon mal angefragt? er hat auch einen Corolla mit dem 2E Motor, er hat den Vergaser schon mal zerlegt, bei Ihm war offenbar noch ein Ventil defekt welches er gewechselt hat.

Gruss Urs

8

Montag, 24. August 2015, 19:16

Hallo Urs!

Danke erneut für Deine Unterstützung. Ich habe Lukas geschrieben, jedoch kam keine Antwort bis jetzt.

Toyota Corolla AE 80

Reifenwechsler

Beiträge: 88

Wohnort: Burgenland Österreich

9

Dienstag, 25. August 2015, 20:25

Also ich habe damals zugeschaut die haben den Verteiler abgeschraubt und direkt beim Verteiler war so Unterdruckdose drauf und die wurde getauscht.

Und nachher haben sie Motor eingestellt und seid dem läuft er wie eine 1.

Und andere Frage sind das Original Kerzen??

10

Mittwoch, 2. September 2015, 21:38

Genau, der Choke funktioniert über Magnetventile so wie ich das sehe.
.....
-->Kann mir jemand sagen, welches Ventil für den Choke zuständig ist? Oder was all diese Ventile machen und wie man am besten bei der Fehlersuche vorgeht?


Liebe Grüsse
Matthias



Der 2E hat eine Kaltstartautomatik, die rein über die Temperatur des Kühlwassers gesteuert wird. In einem Zylinder, der mit "Thermowachs" gefüllt ist und an einem Ende einen kleinen Kolben besitzt, dehnt sich dieses Wachs bei steigenden Kühlwassertemperaturen aus, drückt den Kolben nach außen und steuert so einen mechanischen Schieber, also ein dreirohriges Umschaltventil, welches einen Zuluftkanal im Vergaser öffnet und so das Gemisch abmagert.

Mal ein Schema des Vergasers:



Ein Schema der Ventilsteuerung beim Kaltstartkompensator:



Wenn im Alter das Thermowachs mürbe wird und sich zersetzt, funktioniert diese Steuerung nicht mehr richtig und der Motor läuft permanent zu fett. Abhilfe; neuer Kaltstartkompensator von Toyota (so es den denn nach fast dreissig Jahren noch neu gibt), oder den KSK unter Aufbietung feinmechanischer Manipulation so zu modifizieren, daß der Schieber durch das Wachs im Betriebszustand wieder in die richtige Position geschoben wird.

Ach, wie liebe ich das Wort "Kaltstartkompensator" :rolleyes: :thumbsup: 8o

11

Montag, 7. September 2015, 17:14

kaltstartkompensator

hallo
hätte noch einen fast neuen kks
bei inter. pn

12

Montag, 11. Juli 2016, 11:11

So, ich bin nach einem Jahr Pause wieder an dieses Projekt gegangen! Da mein Vater inzwischen verstorben ist, habe ich umso mehr Reiz dieses Auto wieder auf die Strasse zu bringen.

Aktueller Stand:

Erkenntnis: Der Fehler tritt nur auf, wenn der Motor richtig warm ist. In meiner Garage habe ich den Motor ca. 10 Minuten laufen gelassen und die Drehzahl ging von 1800 allmählich auf 900 runter und blieb dort konstant. Erst nach einer Fahrt um die Häuser ist der Fehler aufgetreten.

Weiter habe ich gemacht:
- Vergaser samt allen Unterdruckleitungen ausgebaut und alles gereinigt / alle Magnetventile geprüft und wieder zusammengebaut -->Keine Besserung.

- Kaltstartkompensator geprüft -->OK (Kolben fährt heraus).

- Auf Luftleckagen geprüft --> Bremsenreiniger versprüht -->keine Reaktion.

- Druckdose am Zündverteiler demontiert und geprüft (2 Vakuumleitungen) -->Nur bei einer Leitung passiert etwas, bei der anderen tut sich nichts -->normal?

- Steuergerät für die Emissionskontrolle ausgebaut und nachgelötet + alle Elkos getauscht -->Kein Erfolg.

- Leerlauf-Abschaltventil am Vergaser ausgebaut und extern an 12V angeschlossen -->Keine Reaktion -->defekt? Für was ist dieses Ventil genau zuständig?

Weitere Fragen:

Auf dem Motor steht 2E-E77 -->Was eigentlich auf EFI hindeutet, Ich habe aber einen Vergaser mit Kat! Meine Eltern haben dieses Auto neu gekauft und da wurde nichts getauscht oder so, scheinbar haben wir einen "Zwitter"?!

Langsam aber Sicher kommt etwas mehr Licht ins Dunkle, aber der eigentliche Fehler ist noch nicht gefunden.



Hier sind einige Fotos:
»Eckstein« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2991.jpg
  • IMG_2995.jpg
  • IMG_2996.jpg
  • IMG_3001.jpg
  • IMG_3002.jpg

13

Montag, 11. Juli 2016, 19:27

Der 2E Motor ist in Kombination mit dem Gleichdruckvergaser und der Kat-Regelung schlichtweg eine Katastrophe. Ich habe die gleiche Kombination in einem Starlet.

Zu Deiner Liste der schon gemachten Arbeiten; Du hast schon sehr viel gemacht, vielmehr als ich seit 2005. Woran Deine Probleme liegen könnten, weiß ich nicht. Ich habe noch nicht einmal den Schimmer einer Ahnung. Ich schreibe mal, was Ich gemacht habe, um Kaltstartprobleme und Teillastruckeln wieder wegzubekommen:

Tauschvergaser mit ca. 120 000 km
Kopf runter, neue Ventile eingeschliffen, sämtliche Dichtungen neu (die Auslassventile waren total verkokt, die Dichtflächen stark korrodiert)

Seither null Ölverbrauch, er schnurrt wie ein Kätzchen und kommt sogar anstandslos über die AU.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der ein paar Ideen hat...

14

Dienstag, 12. Juli 2016, 07:43

Nochmal eine Frage zum Kaltstartkompensator:

Wie ich schon erwähnt habe, fährt bei meinem Exemplar der Kolben heraus und schliesst die Drosselklappe bis zur "Warmlauf-Position". ABER: Dieser Luftkanal der im Vergaser noch geöffnet wird um das Gemisch abzumagern, kann man dies irgendwie testen? Oder kann man sagen, wenn der Kolben herausfährt ist der KKS OK?

Ich habe heute mit Urs (QUO) abgemacht und ich hoffe, er hat die richtigen Service-Bücher für mich. Scheinbar habe ich eine spezielle Version des 2E mit extra kompliziertem Unterdruckgedöns wegen den Schweizer Abgasnormen! :thumbsup:

15

Montag, 18. Juli 2016, 19:20

Nach ca. 10h Fehlersuche und alles, wirklich alles Überprüfen bin ich tatsächlich bei der Unterdruckdose am Zündverteiler angelangt. Ich halte sie als Hauptverdächtig. Sie hat 2 Anschlüsse, wobei einer davon viel weniger reagiert als der andere (derjenige der näher am Zündverteiler ist). Wenn der Motor warm ist und schlecht läuft und ich dann den Zündwinkel verstelle, läuft der Motor sofort sauber und ruhig. Leider finde ich auf biegen+brechen keine solche Dose mehr. Kann mir jemand helfen?

Die OE-Nummer lautet: 1922011140

BTW: Müssen beide Anschlüsse gleich reagieren, oder sind die unterschiedlich? Nicht dass ich auf dem Holzweg bin!



Gruss Matthias

16

Montag, 18. Juli 2016, 19:53

Repair manual Emission control


http://www.ebay.de/itm/Repair-Manual-Toy…kAAAOSwnDxUdt9n

Ohne kann mann nichts machen :S

17

Montag, 18. Juli 2016, 19:57

Jo, das hat er von mir, habe Ihm ca.20 Werkstattbücher mitgegeben aber so eine Unterdruckdose habe ich leider auch keine.


Gruss Urs

18

Montag, 18. Juli 2016, 21:55

An Dieser Stelle ein ganz herzliches Danke an Quo (Urs). Ohne seiner sehr grosszügigen Hilfestellung wäre ich immer noch gleich weit wie am Anfang! Schön dass es solche Leute gibt!

19

Donnerstag, 21. Juli 2016, 22:13

Update:

Es war das Vakuumgesteuerte Ventil oben rechts am Vergaser (braun). Dieses Ventil hat einen Steuer-Anschluss (S) welches dann einen Durchgang zischen 2 anderen Leitungen (Y-->Z) öffnet -->3 Anschlüsse. Dieses Ventil hatte eine undichte Membran und hat so Falschluft durch den Steueranschluss gezogen, welches eine permanente Anreicherung zur Folge hatte! Ich habe heute Probehalber dieses Ventil überbrückt (wie es im Warmzustand normal wäre) und bin mit einem Händlerschild zum Abgastest gefahren HC-Wert bei 0..5 schwankend! Soll: <40 OK!

Der CO2-Wert ist leider etwas zu tief (11.5) anstelle >12, aber das liegt vermutlich an der Einstellung. Da hatte vor mir schon jemand am Vergaser herumgedreht! Bei erhöhter Drehzahl stimmen aber alle Abgaswerte, nur im Leerlauf ist CO2 zu tief.

Wenn ich das defekte Ventil wieder anschliesse, steigen die HC-Werte sofort auf ca. 800 --->Ventil eindeutig defekt!

Im Anhang sind 3 Fotos des defekten Ventils. Leider konnte ich bis heute keines finden (nach ca. 6h herumtelefonieren).
»Eckstein« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3019.jpg
  • IMG_3020.jpg
  • IMG_29934.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Eckstein« (21. Juli 2016, 22:36)


20

Mittwoch, 17. August 2016, 19:01

Hast mittlerweile Ersatz gefunden oder biste noch am suchen?

Hab nen kompletten 2E ausm E8, Vergaser is zwar schon reserviert aber der Rest is noch komplett da.
Gruß Rouven